Meisterschaft 2016/17: SV Klein-Winternheim II - FCL 0:2

FCL siegt in englischer Woche beim SV Klein-Winternheim

Nach zwei Siegen zum Saisonauftakt ging es am gestrigen Mittwoch in einer englischen Woche zum Auswärtsspiel nach Klein-Winternheim. Grund an der Startelf viel zu ändern hatte Coach Thomas Kraft nicht, daher begannen die gleichen Feldspieler wie am Sonntags zuvor gegen Oppenheim, lediglich auf der Torhüterposition rückte Hof für den verletzten Metzler zwischen die Pfosten.

Das Spiel begann zerfahren mit leichten Feldvorteilen für die Heimelf aus Klein-Winternheim. Da der SVK die Räume im Mittelfeld immer wieder gut zustellte kam der FCL nicht so recht in Spiel und spielte vermehrt lange Bälle, welche oft ungenutzt verpufften. Nach knapp 20 Minuten hatte nach einem weiten Freistoß von Kerzel in den Strafraum plötzlich Wagner die Führung auf dem Fuß liegen, scheitere aber aus kurzer Distanz am Klein-Winternheim Keeper. Die Heimelf blieb vor allem über Standards und lange Bälle auf die schnellen Aussen gefährlich – richtig zwingend schafften sie allerdings nicht das FCL-Tor in Gefahr zu bringen und bei zwei Abschlüssen war Keeper Hof zur Stelle. Die Führung für den FC Lörzweiler fiel dann etwas unverhofft – langer Abschlag aus der eigenen Hälfte, den Kraft in der gegnerischen Hälfte stark annahm, sich drehte und Tempo aufnehmen konnte. Bei seinem Abschluss aus 20 Metern fälschte ein Abwehrspieler den Ball dann unhaltbar gegen die Laufrichtung des Torhüters ab zum 1:0 (34. Min.). Danach war die Gäste aus Lörzweiler dann besser im Spiel, Abschlüsse von Kraft und dem agilen Duah verfehlten aber knapp das Tor. Somit ging es mit einer durchaus schmeichelhaften Führung in die Pause.

Wie zu erwarten kam die Heimelf aus Klein-Winternheim mit viel Schwung aus der Kabine und versuchte direkt die Partie zu drehen. Der FCL war zunächst überhaupt nicht in der Partie und ließ sich hinten fest schnüren, ohne nach vorne für die nötige Entlastung zu sorgen. Man verteidigte in der letzten Linie zwar zumeist gut, dennoch war die Heimelf am Drücker und mehrfach dem zu diesem Zeitpunkt hochverdienten Ausgleich nahe. Einen Freistoß aus spitzem Winkel konnte Hof allerdings auf der Linie klären und die beste (und einzige hundertprozentige) Torchance des SVK vergab ein Akteur, als er frei vor dem Kasten den Ball an Torhüter und Tor vorbeischob. Das Spiel kippte dann erneut glücklich, als der FCL die Heimelf einmal früh unter Druck setzte, Klein-Winterheim den Ball nur in die Füße von Kraft klären konnte und dieser sich nicht zwei Mal bitten ließ: Mit Tempo aufs Tor, noch am Torhüter vorbei und den Ball aus spitzem Winkel ins leere Tor geschoben (69. Min.). Danach war der Faden bei Klein-Winternheim gerissen, auf beiden Seiten kam, auch durch viele kleine Fouls, kein rechter Spielfluss mehr zu Stande. Allerdings hätte der FCL bei drei glasklaren Torchancen durch Kraft (Abschluss aus kurzer Distanz an den Pfosten), Zimmermann (Lupfer über den Torhüter noch geklärt) und Trivolis (Abschluss aus halblinker Position im Strafraum ins kurze Eck, stark pariert vom SVK-Schlussmann) den Deckel auf die Partie machen müssen. So blieb es bis zum Schlusspfiff eine umkämpfte, aber nie unfaire, Partie, welche der souverän und gut leitende Schiedsrichter nach 90 Minuten plus Nachspielzeit abpfiff.

Fazit: Über weite Strecken der Partie war der Gegner mindestens eine ebenbürtige, wenn nicht gar die bessere, Mannschaft - aber die Tore fielen glücklicherweise zu den richtigen Zeitpunkten. Das Offensivspiel lahmte in dieser Partie, abgesehen von den letzten 20 Minuten, wo man viele Räume angeboten bekam, das aber nicht mehr mit Konsequenz in zählbaren Erfolg ummünzen konnte. Defensiv stand man jedoch bis auf wenige Ausnahmen relativ stabil, so dass es zumeist nur nach Standards gefährlich wurde. Am Ende gab vermutlich die individuelle Klasse den Ausschlag, dass man dieses Spiel glücklich gewann. Aber, genau dieses Glück hatte man im Vorjahr nie und man könnte auch vom Glück des Tüchtigen sprechen, da die Mannschaft dafür momentan viel arbeitetet. Jetzt gilt es dran zu bleiben und am kommenden Sonntag ersatzgeschwächt, aber hochkonzentriert, bei Willy Wacker Hechtsheim anzutreten, um die 9-Punkte Woche komplett zu machen. Auf geht’s.

  • /index.php/fussball/herren/81-saison-2016-17-fcl-tuerkguecue-mainz-ii
  • /index.php/fussball/herren/76-saison-2016-17-fcl-fsv-oppenheim-iii