Meisterschaft 2017/18: FCL - FC Inter Mainz 3:1

FCL Herren siegen auch im 13. Saisonspiel

Am 13. Spieltag der Saison ging es um 17:00 Uhr auf der mittlerweile gut bekannten Sportanlage des FC Nackenheim gegen den FC Inter Mainz. Bis auf den verletzten Stammtorhüter S. Hof, konnte Coach Kraft diesmal wieder auf das gewohnte Personal zurückgreifen, sodass einige Spieler sogar für den Kader der 2. Mannschaft zur Verfügung standen. Für den verletzten S. Hof rückte D. Metzler nach langer Pause zurück in die Startelf.

Unter Flutlicht begann das Spiel auf nassem Kunstrasen. Der FCL fand relativ schnell den Weg vor das gegnerische Tor, allerdings musste man sich auch selbst sehr oft in der Defensivarbeit beweisen. Inter Mainz spielte sehr bissig in den Zweikämpfen und mit schnellem Umschaltspiel auf die agilen Angreifer – wobei sich die FCL Defensive fast immer auf der Höhe präsentierte und klären konnte, sodass Torwart Metzler nur zweimal eingreifen musste und dies gewohnt zuverlässig tat. Selbst fehlte in den eigenen Aktionen meist die Genauigkeit oder man war wiederholt im Mittelfeld nur durch ein Foulspiel zu stoppen. Die beste Möglichkeit vergab FCL-Topscorer D. Kraft, der nach guter Hereingabe von der rechten Seite durch Herber mit einer flachen Direktabnahme am gegnerischen Torhüter scheiterte. Generell tat sich der FCL offensiv im Spielaufbau an diesem Sonntagabend schwer. So dauerte es bis zu 31.Spielminute bis unser „Man of the Match“ A. Duah, einen Ball von D. Kraft mit starkem Einsatz am letzten Mann vorbei kämpfte und sich mit dem 1. Tor der Partie belohnte, nachdem er auch im Eins-vs-Eins vor dem Gästekeeper cool blieb. Kurz darauf konnte man erneut starkes offensives Umschaltspiel an den Tag legen: S. Menk marschierte mit Ball durchs Mittelfeld und schickte mit einem Steilpass N. Schütz auf Reisen, der den Ball kurz vor der Grundlinie ersprintete und mit einer mustergültigen Flanke von rechts auf den „langen“ Pfosten A. Duah bediente, der mit einem Kopfballaufsetzer den 2:0 Pausenstand besorgte.

Trotz nasskaltem Wetter brauchte man in der zweiten Halbzeit nicht lange um erneut auf Temperatur zu kommen. Wieder war es S. Menk, der die Lücke erkannte und erneut A. Duah per Schnittstellenpass in aussichtsreiche Position brachte. Duah blieb im Sprintduell mit Gegenspieler und Gästekeeper Sieger und konnte den Ball an allen vorbei aus rund 14 Metern ins Tor spitzeln. Mit den Einwechslungen U. Calabrese für P. Herber, M. Wagner für N. Schütz und T. Trivolis für P. Vogelsang kam dann nochmal frischer Wind ins Spiel. Man schaffte es einige Male über die Außen in  den gegnerischen Strafraum zu gelangen oder Hereingaben in die Mitte zu bringen, scheiterte jedoch am eigenen Abschluss oder am gut aufgelegten Torhüter der Gäste. In der 77. Spielminute dann doch noch der Anschlusstreffer zum 3:1. Man verteidigte zu fahrlässig und versuchte trotz Bedrängnis eine spielerische Lösung zu finden. Der gewonnene Ball landete allerdings postwendend wieder beim Gegenspieler, der mit einer direkten Flanke, den Stürmer der Gäste versorgte. Dieser musste im 5-Meteraum nur noch den Kopf hinhalten, um den Ehrentreffer zu erzielen. Der FCL schaffte es allerdings trotz des Gegentreffers weiter die Hoheit auf dem Platz zu behaupten und die Führung ungefährdet über die Zeit zu bringen.

Fazit: Im vorletzten Spiel der Hinrunde geht man wieder als Sieger vom Platz. Teilweise tat man sich sehr schwer, allerdings auch gegen einen starken Gegner. Aber 13 Siege aus 13 Spielen sowie die bereits eingetütete „Herbmeisterschaft“ sind aller Ehren wert. Jedoch ist damit noch nichts gewonnen, wie man aus dem Vorjahr noch in guter Erinnerung hat. Gerade jetzt heißt es weiter konzentriert zu bleiben. Setzen und spielen! Auf geht’s!

  • /index.php/fussball/herren/144-meisterschaft-2017-18-sv-vitesse-mayence-ii-fcl
  • /index.php/fussball/herren/135-meisterschaft-2017-18-sv-friesenheim-fcl