Meisterschaft 2017/18: FCL - TuS Dexheim II 5:1

FCL setzt Serie auch im siebten Saisonspiel fort

Am gestrigen Sonntag trat man im Heimspiel auf dem Nackenheimer Kunstrasen gegen die TuS Dexheim II an und wollte erfolgreich in einen hoffentlich „goldenen Oktober“ starten.

Sage und schreibe 7 Stammkräfte fehlten bei diesem Unterfangen (Lippert, die Vogelsang-Brüder, Kerzel, Herber, Wagner M., Schütz) verletzungs-, krankheits oder urlaubsbedingt und somit nochmals ein Dank an die Zweitmannschaftsspieler Steven Wagner und Tobias Brandl, die kurzfristig aushalfen und den Kader auffüllten. Ebenfalls danke gilt Zweitmannschaftscoach Christian Schmitt, der als Schiedsrichter der Partie aushelfen musste, da der Offizielle Emre Usta nicht erschien – mit einer kleinen Ausnahme hatte er mit der überwiegend sehr fair geführten Partie keine Probleme.

Aufgrund der vielen Ausfälle rutschten gegenüber den letzten Partien Calabrese, Seiter und Jantz in die Startelf und das Spiel begann vielversprechend. Mit frühem Anlaufen kam man immer wieder zu Ballgewinnen und guten Aktionen über die Außenspieler Calabrese und Zammert, einzig der letzte Pass saß zu Beginn noch nicht. Nach noch nicht einmal einer Viertelstunde war dann aber der Bann mit einem Doppelschlag gebrochen: Zuerst legte Mike Kraft den Ball auf seinen Bruder David, der im Alleingang zwei Mann stehen ließ und trotz Foulspiel halblinks in den Strafraum kam und den guten Dexheimer Keeper überwand (9. Min.). Fast im direkten Anschluss wurde Menk im Strafraum gelegt und der gefoulte Captain verwandelte gewohnt „souverän“ zur 2:0 Führung (12. Min.). Als dann Duah noch einen Lattentreffer hatte, wechselte Dexheim und brachte zwei Stürmer, die zuvor noch bei deren ersten Mannschaft im Einsatz gewesen waren. Dem Spiel des FCL gab das einen Bruch: Nachdem Dexheim mit einem durchaus haltbaren Fernschuss verkürzt hatte (28. Min.), ließ man war defensiv keine weiteren Chancen zu, stand allerdings zu oft zu weit weg und der offensive Spielfluss war dahin. Mit dem Ergebnis von 2:1 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Aus dieser kam der FCL dann wieder sicherer heraus: Während der gesamten zweiten Halbzeit gestattete man Dexheim nur noch eine gute Torchance (Hof parierte im Eins-vs-Eins) und ansonsten spielte ausschließlich die Heimelf. Allerdings überbot man sich an diesem Tage im Auslassen 100%-iger Torchancen in teilweiser grotesker Slapstick-Manier. Allein Calabrese hätte gut und gerne vier Assists auf seiner Habenseite verbuchen können, wenn seine sehr guten Vorlagen halbwegs konsequent verwertet worden wären. Nichtsdestotrotz kam man zu drei weiteren Toren: Nach feiner Vorarbeit von David Kraft blieb Duah cool vor dem Keeper und schob zum 3:1 ein (58. Min.). Das 4:1 besorgte D. Kraft dann mit einem starken Sololauf über den halben Platz selbst (68. Min.), ehe Duah nach guter Vorarbeit seinen Doppelpack schnürte und auf den Endstand von 5:1 stellte (80. Min.).

Zu erwähnen bleibt neben der starken Leistung Calabreses noch das „Comeback“ von Frank Zimmermann, der erstmals seit mehreren Monaten mal wieder fast eine Halbzeit für die erste Mannschaft absolvierte und sich gleich wieder hervorragend einführte. Mit den zu erwartenden Rückkehrern in den nächsten Wochen eine weitere wertvolle Alternative, die den Konkurrenzkamp anheizt und dafür sorgt, dass die Mannschaft hoffentlich auch die nächsten Wochen weiter fokussiert und heiß bleibt. Auf geht’s.

  • /index.php/fussball/herren/128-meisterschaft-2017-18-fsv-alemannia-laubenheim-ii-fcl
  • /index.php/fussball/herren/125-meisterschaft-2017-18-tv-1817-mainz-ii-fcl