Meisterschaft 2017/18: FCL - FSV Oppenheim III 6:3

FCL siegt auch im vierten Spiel

Am 4. Spieltag erwartete man im zweiten „Heimspiel“ der Saison die Mannschaft von Oppenheim III. Da der eigene Platz aktuell endlich in ein Kunstrasengrün umgebaut wird, darf man sich der Gastfreundschaft der Nachbargemeinde Nackenheim erfreuen und dort trainieren und spielen. Bei herrlichem Fußballwetter kam es zu einem ersten kleinen „Topspiel“, da beide Mannschaften ihre ersten drei Spiele der noch frühen Saison gewinnen konnten.

Die zwei nicht zur Verfügung stehenden Spieler Hof und Metten wurden durch Metzler und den wieder genesen Vogelsang ersetzt, sodass Coach Kraft auch in diesem Spiel wieder die Qual der Wahl hatte.

Die ersten 15 Minuten gehörten den wie immer sehr unbequemen Gästen aus Oppenheim. Man stand nicht nah genug am Gegenspieler und verlor zu Beginn fast jeden Zweikampf. So kam es wie es kommen musste und Oppenheim nutze schnell eine ihrer Chancen. Nach einem Steilpass durch die Schnittstelle und einem Heber über den Torwart musste man schon in der 5.Minute das erste Gegentor hinnehmen.
Dieser frühe Gegentreffer brachte allerdings einen „Hallo-Wach-Effekt“ mit sich und so erspielte man sich mit zunehmender Spielzeit zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten, die allerdings allesamt ungenutzt blieben.
In der 21. Spielminute war es dann endlich soweit: der quirlige D.Kraft spielte sich über links an zwei Gegenspielern vorbei in den 16er, den folgenden Querpass vollstreckte Duah.
In der restlichen Spielzeit der ersten Hälfte erspielten sich beide Mannschaften weitere Torchancen. Eine davon nutzen dann wieder die Gäste zu einem moralisch ungünstigen Zeitpunkt. Die über das komplette Spiel stark ausgeführten Standards bereiteten dem FCL immer wieder Probleme. So konnte ein Ball nicht konsequent geklärt werden und man ging trotz zahlreicher eigener Chancen mit einem Rückstand in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit deutlich defensiver agierenden Gästen. Diese Taktik hielt bis zum Doppelschlag in Minute 64. (D.Kraft) und 67. (Duah). Mit starken Ballstafetten und nun auch mit der nötigen Konsequenz agierend, krönte dann Menk mit einem Schuss aus dem Rückraum die zwischenzeitlich druckvolle Spielphase. Zu erwähnen wären hierbei die laufstarken Außenspieler, die unsere Stürmer unermüdlich mit Bällen versorgten.
Auch den Reservisten gelang es heute wieder ohne viel Vorlaufzeit direkt Fahrt aufzunehmen und mit starken Aktionen dem Spiel ihren Stempel (als bestes Beispiel: P.Vogelsang, der von der Bank kommend 3 Tore vorbereite) aufzudrücken.
Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch einen abgefälschten Freistoß sorgte für wenig Verunsicherung. Kleine Anmerkung: Oppenheim spielte ab dann nur noch zu zehnt, da ein verletzter Spieler nicht ersetzt werden konnte.
In der 83. Spielminute nutze Herber seine Chance und belohnte sich für sein starkes Spiel. Duah zeigte dann in den Schlussminuten auch nochmal „Köpfchen“ und erzielte in den 6:3 Endstand.

Fazit: Durch die verschlafene Anfangsphase machte man sich das Leben an diesem Sonntag unnötig schwer. Defensiv muss man noch stabiler stehen und die Nervosität ablegen. Offensiv bleibt der FCL gefährlich, jedoch benötigt man zu viele Chancen um sich zu belohnen. Der letzte Pass kommt meist zu ungenau oder zu spät, aber am Ende steht der 4te Sieg im 4ten Spiel und das auch nicht unverdient.

  • /index.php/fussball/herren/125-meisterschaft-2017-18-tv-1817-mainz-ii-fcl
  • /index.php/fussball/herren/118-saison-2017-18-fc-schwabsburg-ii-fcl