Meisterschaft 2017/18: FCL - Vitesse Mayence II 2:0

„Heimpremiere“ in Nackenheim geglückt

Am zweiten Spieltag erwartete man im ersten „Heimspiel“ der Saison die Mannschaft von Vitesse Mayence II. Da der eigene Platz aktuell endlich in ein Kunstrasengrün umgebaut wird, darf man sich der Gastfreundschaft der Nachbargemeinde Nackenheim erfreuen und dort trainieren und spielen. Dazu reiste Vitesse mit dem Selbstvertrauen eines 8:0 Sieges am ersten Spieltag als Tabellenführer an und die Heimmannschaft des FCL war vorgewarnt.

Neben den Verletzten Zimmermann, Seiter, Trivolis und P. Vogelsang fehlten auch Calabrese und Jantz. Doch die Breite des Kaders gibt das momentan her und so kamen Wagner, Metten und Kerzel zum Startelfdebut in der aktuellen Saison.

Zu Beginn entwickelte sich ein relativ offener Schlagabtausch: Immer wieder lief der Ball beim FCL ansehnlich durch die Reihen und man kombinierte sich vors Tor der Gäste – erste gute Abschlüsse durch Herber und D. Kraft verfehlten aber knapp das Ziel und einen fulminanten Kracher von Zammert wehrte der Gästekeeper aus kurzer Distanz stark ab. Auf der anderen Seite hatte man zu Beginn ein wenig Probleme mit den schnellen Offensivleuten der Gäste, was aber ohne Folgen blieb. Nach 20 Minuten trennte dann J. Vogelsang einen Gegner in der eigenen Hälfte mit „Power-Grätsche“ vom Ball und leitete den schnellen Gegenangriff ein. Nicolas Schütz wurde zentral am Mittelkreis bedient und marschierte an Freund und Feind vorbei, drang in den Strafraum der Gäste ein und krönte die starke Einzelaktion mit einem eiskalten Abschluss zur Führung (20. Min.). Kurz darauf wurde Herber auf rechts mit einem langen Ball bedient und sein Dribbling im Strafraum konnte der Vitesse-Abwehrspieler nur mit einem Foul unterbinden. Den fälligen Strafstoß übernahm Menk und verwandelte sicher (25. Min.). Allerdings machte es der FCL postwendend wieder spannend als man einen langen Einwurf konsequent schlecht verteidigte und den Gegner zum Anschlusstreffer einlud (30. Min.). Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt stelle man den alten Abstand wieder her: Menk bediente den zentral eingelaufenen Duah und der vollstreckte mit dem Pausenpfiff per Flachschuss aus 14 Metern (45. Min.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte verflachte die Partie dann etwas, der FCL überließ Vitesse den Ball und verwaltete den Vorsprung. Nach einer Stunde dann die Vorentscheidung: Der eingewechselte M. Kraft spielte einen starken - wenn auch fast zu langen - Diagonallball, den Herber in bester Sprinter-Manier noch erlief und mit dem erste Kontakt von der Grundlinie flach nach innen gab, wo Duah mit seinem zweiten Treffer des Tages einschob (60. Min.). Im Anschluss vergab man noch einige Gelegenheiten in aussichtsreichen Positionen, was sich an diesem Tag allerdings nicht mehr rächen sollte, da die FCL-Defensive in Halbzeit Zwei extrem gut stand und keine Gelegenheiten von Vitesse mehr zuließ. Somit konnte man am Ende des Tages verdientermaßen den zweiten Saisonsieg feiern.

  • /index.php/fussball/herren/118-saison-2017-18-fc-schwabsburg-ii-fcl
  • /index.php/fussball/herren/116-saison-2017-18-sc-moguntia-mainz-fcl