Meisterschaft 2016/17: FCL - 1.FC Willy Wacker 2:0

FCL gewinnt gegen Willy Wacker und behauptet die Tabellenführung

Nach quälend langen Wochen der Wintervorbereitung und wenig Einheiten auf dem Lörzweiler Hartplatz, der sich zwischenzeitig in katastrophalem Zustand präsentierte, ging es am vergangenen Sonntag für die erste Mannschaft des FC Lörzweiler endlich wieder los.

Mit dem erkrankten Calabrese und dem gesperrten Topscorer Mike Kraft fehlten zwei Startelfkandidaten, aber durch vier Winterneuzugänge ist der Kader endlich etwas breiter geworden, so dass Coach Thomas Kraft trotzdem eine schlagkräftige Elf, mit Neuzugang Paul Herber und Rückkehrer Sebastian Menk in der Startelf, auf das Feld schicken konnte. Willy Wacker konnte man in der Hinrunde deutlich besiegen, so dass man unbedingt mit einem Sieg und drei Punkten in die Rest-Rückrunde starten wollte.

Das Spiel startete ein wenig zerfahren. Willy Wacker tat erwartungsgemäß nichts fürs Spiel, sondern beschränkte sich aufs Verteidigen. Dies allerdings gelang überraschend gut, wohl auch aufgrund einiger Neuzugänge in der Winterpause. Die Abwehr der Gäste präsentierte sich stabil und zweikampfstark, schloss immer wieder massiv das Zentrum. Der FCL hingegen tat sich schwer ins Spiel zu finden, oft war zu wenig Tempo und zu große Ungenauigkeit im Spiel, was nicht nur am immer holpriger werdenden Platz lag. Einige Abschlüsse aus der zweiten Reihe verfehlten ihr Ziel deutlich und zu oft kam der letzte Pass nicht an, oder man fand keinen Abnehmer im Zentrum, wenn man es einmal schaffte, über die Außenpositionen durchzukommen. Die beste Chance vergab Vogelsang, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß eine Flanke von Metten herunternahm und abschloss, der Gästekeeper den Ball jedoch über das Tor lenken konnte. So dauerte es bis zur Pause bis Menk den Dosenöffner brachte: In einer schönen Einzelaktion setzte er sich im Zentrum gegen mehrere Gegenspieler durch, wurde im ersten Abschluss noch geblockt, nahm jedoch den Ball nochmals mit an Verteidiger und Keeper, um aus kurzer Distanz einzuschieben. Ein Tor des absoluten Willens und gleichzeitig die letzte Aktion vor dem Pausenpfiff. Bei diesem stand Duah leider schon nicht mehr auf dem Platz, da er nach einer Viertelstunde verletzt herunter musste und durch den Debütanten David Kraft ersetzt wurde.

Die zweite Hälfte begann wie der erste aufgehört hatte. Lörzweiler im Ballbesitz ohne sich viele klare Chancen zu erarbeiten. Jedoch kam auch Willy Wacker in 90 Minuten zu keiner nennenswerten Torchance, so dass nie das Gefühl von großer Gefahr aufkam. So rannte der FCL immer wieder an, immer wieder kam allerdings der finale Ball nicht an. Eine Viertelstunde vor Schluss setzte sich dann Zimmermann an der rechten Grundlinie durch, wurde zuerst vor und dann auch im Strafraum klar gehalten und kam zu Fall. Der souveräne Schiedsrichter gab folgerichtig Elfmeter. Vogelsang nahm sich der Sache an  und verwandelte gewohnt sicher… (war da was in Heidesheim?!) zum vorentscheidenden 2:0 (75. Min.). Danach war das Spiel entschieden, die Mannschaft spielte es sauber herunter, vergaß jedoch diverse Kontermöglichkeiten besser auszuspielen und vergab in der Schlussminute auch noch eine glasklare Torchance. Somit endetete das sehr faire Spiel letztlich mit 2:0.

Fazit: Ein gutes Pferd… Leider stimmt dieser Satz in dieser Saison recht häufig. Aber in der Summe war es ein ungefährdeter Sieg zum Auftakt, drei Punkte und eine verteidigte Tabellenführung. Jetzt gilt es sich weiter zu steigern, da die nächsten Gegner ein anderes Kaliber werden. Jetzt heißt es, eine gute Trainingswoche hinlegen und am kommenden Sonntag, 12:30 Uhr, beim schweren Auswärtsspiel gegen den Tabellenvierten Türkgücü Mainz II, alles raus zu hauen was im Köcher ist. Auf geht’s.

  • /index.php/fussball/herren/102-saison-2016-17-tuerkguecue-mainz-ii-fcl
  • /index.php/fussball/herren/94-saison-2016-17-fcl-sv-klein-winternheim-ii