Meisterschaft 2017/18: SG Marnheim/Bolanden - FCL 2:1

Niederlage innerhalb einer Woche

Mit drei Spielen und drei Niederlagen hat die Frauenmannschaft des FC Lörzweiler eine enttäuschende Woche hinter sich. Auch wenn man sich am Samstag gegen Marnheim wieder verbessert zeigte, musste man eine unglückliche 1:2-Auswärtsniederlage hinnehmen.

Über die gesamte Spielzeit standen sich zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber. Von Beginn an gab es Torannährungen auf beiden Seiten, ohne dass sich zwingende Torchancen ergaben – bis zur 33. Minute, als der Schiedsrichter Marnheim einen Elfmeter zusprach. Dieser Pfiff war mehr als unglücklich, da er hätte Abseits pfeifen müssen. Nichtsdestotrotz hatte man sich selbst in diese Notlage gebracht, da man zuvor eine Angreiferin mit drei Spielerinnen nicht stoppen konnte. Die Folge war, dass man einem unnötigen Rückstand hinterherlaufen musste, was dem ohnehin mangelnden Selbstvertrauen nach den letzten beiden Spielen keinen Aufschwung verlieh. Dies merkte man der gesamten Mannschaft auch an, Fehlpässe und Stellungsfehler häuften sich, man machte den Gegner stark. Nachdem es bis zur Halbzeit beim 0:1 blieb, ging man in der zweiten Halbzeit noch einmal auf den Ausgleich und spielte offensiver mit drei Spitzen. Den Ausgleich konnte man in der 57. Minute erzwingen, als Marlen Hassinger und Schirin Paulus bei einem Freistoßpfiff in Nähe des gegnerischen Strafraums schnell schalteten und den Freistoß ausführten, bevor sich der Gegner organisieren konnte. Doch brachte das Tor nicht die nötige Ruhe und so blieb das Spiel auch in der Folge offen und beide Mannschaften hatten die Chance auf den Sieg. Man selbst kam besonders durch Franziska Bär zu einem Lattentreffer, sie zog aus 25 Metern direkt ab. In der Endphase gelang den Gegnerinnen aus Marnheim dann der Lucky Punch: Durch falsches Anlaufen kam die Außenspielerin frei an den Ball und konnte im 1 gegen 1 gegen die Torfrau auf 2:1 stellen. Von diesem Schock erholte man sich nicht mehr, man musste die dritte Niederlage in einer Woche hinnehmen.

Die Niederlage ist bitter, vor allem, weil der Gegner nicht stärker war als man selbst. Dennoch merkte man bei jeder einzelnen Spielerin das mangelnde Selbstvertrauen, das 1:1 über die Zeit bringen oder sogar noch auf Sieg spielen zu können. Betrachtet man die drei Spiele im Nachhinein, zeigt sich, wie sehr der Kopf gerade eine Rolle spielt: Nach guten Trainingsleistungen konnte man zum Auftakt der Woche gegen den SV Bretzenheim stark aufspielen und verlor dennoch spät mit 0:1. Es folgte eine deutliche und verdiente 1:5-Niederlage gegen den FSV Bretzenheim, wo man alles vermissen ließ, was einen stark machte. Noch immer verunsichert von der unglücklichen Niederlage und dem folgenden Leistungsabfall konnte man sich nun gegen Marnheim sich spielerisch verbessern, aber fehlte es schlichtweg an Mut und Selbstvertrauen, gegen einen ebenbürtigen Gegner bestehen zu können. Nun gilt es, diese Spiele abzuhaken und sich konzentriert auf das Spiel gegen Wormatia Worms II in einer Woche (Sonntag, 8.10.17, 19 Uhr in Worms) vorzubereiten.

Es spielten:
Anna Heidgen – Anne Weitzel, Vivien Schwalbe, Theresa Zimmermann, Laura Kahlert (ab 65. Franzi Bär) – Megan Bennek (ab 71. Manuela Nothacker), Marlen Hassinger, Melanie Damm (ab 68. Eileen Kattler), Schirin Paulus – Anna Kohn, Janina Schiffer

Bank:
Franzi Bär, Eileen Kattler, Manuela Nothacker

  • /index.php/fussball/damenfussball/130-meisterschaft-2017-18-sg-drais-rhh-ingelh-ii-fcl
  • /index.php/fussball/damenfussball/124-meisterschaft-2017-18-fsv-bretzenheim-fcl