Meisterschaft 2016/17: FCL - FC Marnheim II 0:1

Unglückliche 0:1-Niederlage gegen Marnheim II durch Sonntagsschuss

Nach vier Punkten in den letzten zwei Spielen folgte heute die erste Rückrundenniederlage. In den ersten 15 Minuten fand man gegen zweikampfstarke Gegnerinnen nicht in die Partie, und war häufig einen Schritt zu spät. Diese Anfangslethargie konnte man jedoch abschütteln und wurde immer präsenter in den Zweikämpfen, sodass sich in der ersten Halbzeit ein umkämpftes Spiel ohne große Torraumszenen entwickelte. Marnheim gelang es dabei nicht, genaue Pässe in die Schnittstelle zu spielen und alle Versuche konnten abgelaufen werden.

Auch in der zweiten Halbzeit begann man mit einer schwächeren Phase, in der man Gefahr lief, ein Gegentor zu fangen. Jedoch blieb es trotz vereinzelter Chancen und Unsicherheiten beim 0:0. Nachdem man auch hier wieder ins Spiel zurück gefunden hatte, zeigte der Schiedsrichter in der 64. Minute auf den Elfmeterpunkt. Eine Flügelstürmerin war eingelaufen, eine Berührung war da, ein Elfmeterpfiff aber eher fragwürdig: zum einen, weil es wohl eher außerhalb des Strafraums war, zum anderen wegen des Körpereinsatzes. In der unglaublich kleinlichen Bewertung von Zweikämpfen, bei der der Schiedsrichter teilweise den kleinsten Kontakt ahndete, war es jedoch konsequent.

Der Gegner konnte den Strafstoß jedoch nicht zur Führung nutzen: Durch eine starke Reaktion konnte Torfrau Anna Heidgen den Elfmeter parieren. Bei der anschließenden Ecke geriet man schließlich unglücklich in Rückstand: Zunächst klärte Vivien Schwalbe den hineinfliegenden Ball unter Bedrängnis gut, doch eine gegnerische Spielerin nahm sich aus über 30 Metern ein Herz und zog volley ab – und traf genau in den Winkel. So ein Tor ist einfach nicht zu verteidigen und umso bitterer, als man eine Minute zuvor das Spiel offen halten konnte.
Anschließend lief man weiter an und stellte auch offensiver um. Zwingende Torchancen gelangen aber nicht mehr. Auch Marnheim kam nun mit der Führung im Rücken häufiger zum Abschluss und suchte diesen vor allem aus der Ferne. Die abgegebenen Schüsse konnten aber pariert werden, sodass es beim 0:1 blieb.

Schließlich muss man durch einen unhaltbaren Fernschuss eine bittere Niederlage in Kauf nehmen. Über weite Strecken konnte man verhindern, dass sich die erwartet zweikampfstarken Spielerinnen aus Marnheim bis vors Tor kombinierten – und wenn doch, waren Abwehr und Torfrau zur Stelle. Im Gegensatz zu den letzten beiden Spielen gelang es jedoch weniger, zwingende Torchancen zu kreieren. Alles in allem wäre, vor allem wegen der guten Defensivleistung, ein Punkt verdient gewesen. Mit diesem Wissen gilt es in das wohl wichtigste Spiel der Rückrunde zu gehen: Am kommenden Sonntag, 9.4., 15:00 Uhr, tritt man auswärts bei Ober Olm II an – dem punktgleichen Tabellennachbar.

Es spielten:
Anna Heidgen – Anne Weitzel, Vivien Schwalbe, Theresa Zimmermann – Marlen Hassinger, Franzi Bär (ab 81. Angela Prangemeier), Megan Bennek, Melanie Damm, Carmen Lorenz – Janina Schiffer (ab 62. Anna Kohn), Schirin Paulus

Bank:
Laura Kahlert, Gloria Keßler, Anna Kohn, Angela Prangemeier

  • /index.php/fussball/damenfussball/106-meisterschaft-2016-17-sv-ober-olm-ii-fcl
  • /index.php/fussball/damenfussball/104-meisterschaft-2016-17-fcl-sportfreunde-dienheim